Almenland-Imkerei
KREINER
Lindenbergweg 39
8162 Passail
Tel.: +43 3179 23788
Mobil: +43 676 5049280

Kontakt

Startseite

Über uns

Ausflugsziel

Unser Honigladen

Produkte

Löwenzahn-Cremehonig

Almenland-Cremehonig

Almenland-Waldhonig

Propolis

Blütenpollen

Met / Honigwein

Bienenwachs

Honig Lebkuchen

Honig Pralinen

Online Shop

Auszeichnungen

Apitherapie

Bienenzucht

Bienenlehrpfad

Naturpark Almenland

Partner

Fotoalbum

Mentaltraining

Honigwein

Almenland-Waldhonig
von den Fichten, Tannen und Lärchen des Naturparks Almenland

Wenn im Juli die Morgensonne das frische Grün unserer Wälder zum leuchten bringt, sind die Bienen auch schon früh unterwegs. Sie sammeln den Honigtau von den Fichten, Tannen und Lärchen um daraus erstklassigen Waldhonig zu machen.
Honig aus den Honigtau-Tropfen ist reich an Spurenelementen, Mineralstoffen und bakterientötenden Substanzen.
Daher nimmt Waldhonig eine Sonderstellung unter den Honigsorten ein.
Wenn die Bienen im Wald Honigtau sammeln, kann man dies bei einem Waldspaziergang am "summenden Wald" erkennen.
Waldhonig wird allgemein sehr geschätzt.
Für viele ist es der Inbegriff des Honigs.
Wenn er von den Bienen zur vollendeten Reife aufbereitet ist, werden die mit Honig gefüllten Zellen, von den Bienen mit einer dünnen Wachsschicht versiegelt.
Dann ist er vollwertig und wird geerntet.
Es ist immer wieder faszinierend wenn der Honig bernsteinfarbig ins Glas rinnt.
Für uns ist er das "Gold des Almenlandes".
Honig ist durch seine spezielle Zusammensetzung selbstkonservierent und nahezu unbegrenzt haltbar.
Aus gesetzlichen Gründen, müssen wir Honig jedoch mit einem Ablaufdatum versehen.
Sie brauchen dieses aber nicht "ernst zu nehmen". Es dient vielmehr der Chargen-Rückverfolgung. (Vorschrift ist Vorschrift)
Sie können dieses "Gold des Almenlandes" auch in unserem Online Shop bestellen.

Was
Waldhonig
besonders auszeichnet

Waldhonig ist reich an
Enzymen, Aminosäuren, Mineralstoffen und
Spurenelementen.

Das im Honig enthaltene Vitamin B1 ist unerlässlich für die Aufspaltung von Zucker.

Der Eisenanteil von Waldhonig (bis 3,4mg/100g) kann bis zum Doppelten des Anteiles im Rindfleisch betragen.

Chrom als Spurenelement im Honig sorgt dafür, daß das Insulin seine volle Wirkung in den Zellen entfalten kann.

Waldhonig enthält viele Inhibine und antibakterielle Substanzen

Nach dem Genuss von Honig werden bis zu 80% mehr Leberglykogen gebildet, als bei Verzehr der gleichen Menge isoliertem Traubenzucker.